1955 - 1971: Niederlagen, Erfolge und am Ende stehen zwei Vereine

1956 genehmigte die Royal Air Force dem Verein Segelflugbetrieb auf dem 1946 eröffnetenFlugplatz Achum. Zudem konnte der Verein die Hallen des Militärs nutzen. Als herber Rückschlag dazu ist jedoch der Bruch des Doppel-Raab, im Herbst des Jahres bei einem Lehrgang auf dem Ith, zu bezeichnen.

 

1957 setzte sich das Pech Vorjahres fort: das Grunau Baby 2b erlitt Totalschaden, der Doppel-Raab wurde erneut beschädigt. Auf der Habenseite stand allerdings bald ein Nurflügel-Segelflugzeug vom Typ Fauvel AV 36 (D-6215), welches durch Darlehen des Landkreises sowie der Städte Bückeburg und Stadthagen finanziert werden konnte. 

 

1958 ging der Flugplatz Achum in die Nutzung der 1956 neu gegründeten Bundeswehr über. Die Fortsetzung des Segelflugbetriebs blieb jedoch weiterhin genehmigt. Im Herbst des gleichen Jahres wurde der erste Flugtag veranstaltet. Personell war dieser zwar ein Kraftakt, sorgte jedoch auch für gehörige Einnahmen. Aus dem Erlös wurde unter anderem ein Schleppflugzeug vom Typ Focke-Wulf Stieglitz erworben.

 

In Hoffnung auf einen ähnlichen Erfolg wie im Vorjahr wurde 1959 ein weiterer Flugtag veranstaltet. Dieser endete jedoch in einem finanziellen Desaster. Zu allem Überfluss kündigte die Bundeswehr die Mitnutzung des Flugplatzes Achums durch den Verein. Ohne Halle, Platz und Geldmittel war der Verein dazu gezwungen, das erst vor kurzem erworbene Schleppflugzeug verlustreich zu verkaufen. Zu allem Überfluss brach die Leistung der Dieselwinde immer häufiger ein. Die Auflösung des Vereins schien nahe. Einzig die Sparte Modellflug verbuchte erheblichen Aufschwung...

 

Der Willen der Vereinsmitglieder blieb letzten Endes jedoch Sieger: Stundungen wurden vereinbart, private Darlehen aufgenommen und Flugzeuge wurden verkauft. Aus einem Teil des Erlöses wurde in zweijähriger freiwilliger Arbeit eine Doppeltrommelwinde nach dem TOST-System erschaffen.

 

Nach langen Verhandlungen mit der Standortverwaltung Bückeburg erhielt der Segelflugverein 1961 die Genehmigung, den Standortübungsplatz für den Segelflugbetrieb zu nutzen. Mit dieser Maßnahme wurde das Segelfluggelände Bückeburg-Weinberg gewisser maßen aus der Wiege gehoben und erwies sich nach den ersten Flügen sogar als schöner als Achum.

 

1962 gewährte der Landkreis Schaumburg ein zinsloses Darlehen zum Kauf eines neuen Flugzeugs: eine Ka-7 (D-6131). Bald wurde die erste Silber-C wird mit vereinseigenem Gerät geflogen. Darüber hinaus verlegte man ein Telefonkabel zur Verbindung von Startstelle und Winde permanent. Im gleichen Jahr begann der Landkreis Schaumburg, ein Sport- und Jugendheim am Platz zu errichten, an dessen Bau sich zahlreiche Vereinsmitglieder fleißig beteiligten. Aufgrund guter Beziehungen spendeten verschiedene Firmen hierfür Baumaterialien, die dem Landkreis deutliche Kosten ersparten und den Kauf einer Ka-8 für den Verein ermöglichten. Die Einweihung des Heims erfolgt 1964.

 

Nach den durchaus erfolgreichen letzten Monaten folgte 1964 wieder ein herber Rückschlag: die Ka-7 erlitt einen Bruch. Die Reparaturen konnten jedoch nur professionell durchgeführt werden und zwangen die Vereinsmitglieder dazu, eigenes Kapital für die Instandsetzung aufzuwenden. Die geplante und ersehnte Anschaffung einer Ka-6 schien damit in unerreichbare Ferne gerückt...

 

Im Jahre 1966 wurde der Traum jedoch Wirklichkeit: D-6342 stand auf dem Platz! Weiterhin fand das erste Alpenfliegerlager in Samedan statt und sorgt schlichtweg für Begeisterung. Ein weiterer Lichtblick  ist die Kooperation mit der Heeressportfluggruppe Achum, die von nun an kostenlosen Flugzeugschlepp mit einer Do-27 ermöglichte. Im Gegenzug begann der Verein mit der Ausbildung der Soldaten zu Segelfliegern. Aufgrund des Mehraufkommens an Flugbewegungen und Mitgliedern wurden zwei neue Flugzeuge angeschafft: eine Ka-4 und eine weitere Ka-6.

 

1967 zogen die ersten Wolken am Himmel auf. Der Grund: eine Vorschrift untersagte der Bundeswehr, zivile Segelflieger mit der Do-27 zu schleppen, wohingegen Soldaten von dieser Regelung unberührt blieben...

 

1969 fand ein weiterer Flugtag am Bückeburger Weinberg statt. Die Besonderheit daran war die Kombination mit der ersten Niedersächsischen Freiballonwettfahrt. Das Ereignis war zwar werbetechnisch und fliegerisch ein großer Erfolg, jedoch gleichzeitig ein finanzieller Reinfall für den Verein.

 

1971 gingen die Heeresflugsportgruppe Achum und der Segelflugverein Schaumburg schließlich getrennte Wege. Die Gründe dafür waren vielseitiger Natur: Ausbildung, Nutzungsordnung, Leistungssegelflug vs. "Kaffeeflieger", persönliche Differenzen und ähnliches. Folglich wurde ein zweiter Verein, die Bückeburger Sportfluggruppe, gegründet. 

 

Nach der Trennung betrieben beide Vereine gemeinschaftlich die so gennante Haltergemeinschaft Segelfluggelände Bückeburg-Weinberg.

 

Als Folge der Teilung musste der Segelflugverein Schaumburg zwei Flugzeuge verkaufen. Des Weiteren wurden Überlegungen zur Attraktivitätssteigerung des Vereins angestellt; man beschloß den Kauf eines Motorseglers. Zur Finanzierung dieses Vorhabens musste jedoch ein weiteres Flugzeug verkauft werden. Um den Verlust im Flugpark wieder auszugleichen, stellten Privatpersonen ihre Flugzeuge dem Verein leihweise zur Verfügung.

 

IMPRESSIONEN 1955-1971



Landeskizze einer Außenlandung der Fauvel (1958)


Dokumentation zur Landeskizze der Fauvel (1958)


Plan der Telefonleitung (1962?)


Plan der Telefonleitung (1962?)


Schaumburg-Lippes Prominenz stürmte den Himmel (1963)


Prominenz glitt durch die Luft (1963)


Im Segelflug über die Heimat (1965)


Fliegerlager Österreich (1965)


Die Damenwelt und die Flieger (1966)


Suchbild: wo ist Dieter? (1966)


Der Startwagen, auch damals mit Dame besetzt (1966)


Jugend und Segelflug (1967)


Unkonventioneller Gutschein (1969)


Unkonventioneller Gutschein (1969)


Fliegerlager (1969)


Programm Flugtag (1969)


Programm Flugtag (1969)


Einladung Flugtag (1969)


Broschüre Flugtag (1969)


Geleitwort Flugtag (1969)


Segelflieger-Sonntag (1969)


Ein Start mit Hindernissen (1969)


Fliegerreime und -rätsel (1969)


Segelflugmeisterschaften (1970)


Segelflugmeisterschaften (1970)


Segelflugmeisterschaften (1970)


Schreiben BMVg (1970)


Schreiben BMVg (1970)


Schreiben BMVg (1970)


Segelflugmeisterschaften (1971)


Segelflugmeisterschaften (1971)


Fliegerball (1971)


Praktischer Anschauungsunterricht (?)

Keine News in dieser Ansicht.